EWZ Nachwuchs-Cup 2016

https://www.energiewerke-zeulenroda-triebes.de/

Die Energiewerke Zeulenroda GmbH engagierte sich zum 17. Zeulenroda Meeting erneut als Titelsponsor im Nachwuchs-Cup. Auf dem Weg zu den internationalen Meisterschaften der U18 und U20 nutzen insgesamt 120 Nachwuchsathleten beim Zeulenroda Meeting die Chance zur Erfüllung der Normanforderungen des DLV.

Jugend U18:

Für die Weibliche Jugend U18 ging es über die 100 Meter Hürden und im Diskuswurf um gute Platzierungen und Normerfüllungen. Im Hürdensprint überzeugte Sabrina Häßler vom SV Halle. Sowohl den Vorlauf als auch den Finallauf entschied sie für sich und setzte sich mit 13,98s auf Platz 7 in der deutschen Bestenliste. Das Diskuswerfen gewann mit 38,85m Sandy Uhlig von der LG Mittweida.

In der männlichen Jugend U18 stand neben dem Hürdensprint auch Diskus- und Hammerwurf auf dem Programm. Über die 110m Hürden siegte Lucas-Arno Voigt mit einer Tagesbestzeit von 14,39s. Ebenso wie der Zweitplatzierte Leon Schellenberg startet er für das com4you Sprintteam aus Jena. Sieger im Diskuswurf wurde mit knapp 8 Metern Vorsprung Lennart Zimmermann vom SV Halle. Im Hammerwurf setzte sich Julian Buchmann, der für den ASV Erfurt startet, gegen Dennis Brendel vom Erfurter LAC durch.

Jugend U20:

In den U20-Wettbewerben gab es über die 100 und 200 Meter der Weiblichen Jugend das erneute Aufeinandertreffen von Constanze Dietzsch, die für den TSV Zeulenroda startet und Viktoria Dönicke vom LV 90 Erzgebirge. Beide Athletinnen entschieden ihre Vorläufe über die 100 Meter für sich. Im Finale setzte sich in 11,84s erneut Viktoria Dönicke durch.

Über die 200m konnte die Zeulenrodaerin Constanze Dietzsch allerdings kontern. Auf ihrer Heimbahn lief sie in 24,71s zu neuer Saisonbestzeit und sicherte sich damit den 1. Platz.

In den Sprintrennen der Männlichen Jugend setzte sich über 100 Meter Florian Heinich von der LG Mittweida durch und über die 200 Meter Jonas Herbst vom SV Halle. Die Hürdensprints gingen an Tom Wolf vom LV 90 Erzgebirge und Ann-Cathrin Vogl vom RSV Eintracht Stahnsdorf. Erstmalig fand im Waldstadion zudem auch wieder Hindernislauf statt. Über 2.000 Meter Hindernis siegte in der Männlichen Jugend Marcus Müller aus dem LAC Erfurt Top Team.

Der Jenaer Leon Schellenberg, der bereits über 110m Hürden in der U18-Konkurrenz den 2. Platz belegte, startete beim Zeulenroda Meeting auch über seine zweite Disziplin im Weitsprung. Mit neuer Saisonbestweite von 7,01m reichte es für ihn zum 1. Platz. In der Weiblichen Jugend setzten sich mit Marie-Luise Wächter und Nele Neuber sowohl im Hoch- als auch Weitsprung Athletinnen vom SV Halle durch.

In den Wurfdisziplinen machte insbesondere der Erfurter Hammerwerfer Paul Wilhelm auf sich aufmerksam. Mit seiner Siegweite von 58,85m setzte er beim Zeulenroda Meeting eine neue persönliche Bestweite.

Als Auszeichnung für die besten Leitungen des Meetings im Jugendbereich vergibt die Energiewerke Zeulenroda GmbH jährlich einen Förderpreis. In diesem Jahr ging diese besondere Ehre an Viktoria Dönicke und Leon Schellenberg.